SIMCAS - Sport Beyond Borders

Projektname: SIMCAS (Social Inclusion Methodology in Critical Areas via Sport)

Projektlaufzeit: Januar 2020 – Dezember 2021

Durchführende Organisation: Das SIMCAS-Projekt ist eine Partnerschaft zwischen 8 Organisationen:

  • CHoG – Champions ohne Grenzen e.V. (Deutschland)

  • US Acli (Italien)

  • Sportvereinigung Sloweniens (Slowenien)

  • Consell Esportiu del Pla de l‘Estany (Spanien)

  • Girl Power Organization (Dänemark)

  • Organization Earth (Griechenland)

  • Bildungs- und Lehrforschungsinstitut – IREF (Italien)

  • Universität von Cassino und Süd-Lazio (Italien)

Ansprechpersonen: Johanna Small & Camille Andrélan

Gefördert durch: Kofinanziert durch das Programm Erasmus+ der Europäischen Union

 

Ziel der Maßnahme: Das SIMCAS-Projekt hat das Ziel, die Fähigkeiten und Kompetenzen von Sportvereinen in Richtung der Förderung der Inklusion von Einwanderern (erste und zweite Generation), die in kritischen Kontexten leben (Gefängniseinrichtungen, städtische Ghettos, Flüchtlingslager), zu verbessern. Diese Kontexte sind durch Situationen des Zerfalls und des sozialen Unbehagens gekennzeichnet, die die Prozesse des Wachstums, der persönlichen Bestätigung/Entwicklung und der sozialen Erlösung sehr schwierig machen. 

 

Der erste Schritt besteht darin, einen methodischen Ansatz durch bibliographische Forschung, Interviews mit Stakeholdern und die Analyse von „Best Practices“ zu definieren.

In einem zweiten Schritt soll die Methode durch die Partnerorganisationen getestet werden, um ihre Reproduzierbarkeit und Wirksamkeit der Maßnahmen zu erforschen.

 

 

 

Link zur SIMCAS Webseite: http://simcas.eu/

 

© 2016 CHoG - CHAMPIONS ohne GRENZEN e.V.